Investment | 29. September 2020

+++ Albrecht, Kitta & Co. legt den H2 Technologie Index auf +++ Leonteq lanciert entsprechendes Indexzertifikat +++

Hamburg, 29. September 2020

Die Albrecht, Kitta & Co. Vermögensverwaltung hat einen Index, bestehend aus Aktien aus dem Bereich Wasserstoff, aufgelegt. Für diesen Index werden aus einem vorselektierten Universum insgesamt 16 Werte berücksichtigt, die zwischen 2,5% und maximal 10% gewichtet werden. Die Auswahl und die Gewichtung der Aktien überprüft Albrecht, Kitta & Co. alle drei Monate. Leonteq Securities AG, Spezialistin für strukturierte Anlageprodukte, bietet ein Indexzertifikat an, das den H2 Technologie Index nachbildet.

Das Universum geht über reine Wasserstoffaktien wie ITM Power, Powercell Sweden oder Nel ASA hinaus, damit ein ausreichend großes Anlageuniversum zur Verfügung steht. Dazu zählen neben Unternehmen mit langer Historie wie beispielsweise Linde oder Air Liquide auch Energieversorger wie die auf erneuerbare Energien ausgerichtete „neue“ RWE. So müssen die Energieversorger Ersatz für die wegfallende Kernkraft und Kohleverstromung schaffen. RWE-Chef Martin Schmitz sagte in einem Interview mit dem Handelsblatt: „Das Potenzial für Wasserstoff ist riesig.“ Das Anlageuniversum umfasst auch Aktien aus dem Bereich erneuerbare Energien wie Vestas Wind Systems oder Siemens Gamesa, da zum Beispiel Windturbinen den Strom für die Erzeugung von grünem Wasserstoff liefern können, insbesondere bei überschüssiger Stromproduktion. Unter dem Strich deckt der H2 Technologie Index die gesamte Wertschöpfungskette ab – inklusive der Zulieferer.

Der H2 Technologie Index umfasst Aktien weltweit ex USA. Durch den Ausschluss ergibt sich eine vergleichsweise hohe Gewichtung europäischer Werte. Dazu meint Holger Knaup, geschäftsführender Gesellschafter bei Albrecht, Kitta & Co. und verantwortlich für das Portfoliomanagement: „Europa fängt gerade an, Wasserstoff als Zukunftstechnologie massiv nach vorne zu treiben. Vor diesem Hintergrund passt hier die regionale Übergewichtung.“ Aber auch asiatische Aktien sind Teil des Index. Da viele Wasserstoffaktien noch vergleichsweise klein und damit schwer investierbar sind, kommen im Schwerpunkt Mid- und Large-Caps zum Zuge.

Notwendige Energiewende

Aufgrund des Klimawandels stehen die Länder weltweit vor der Herausforderung, fossile Energieträger zunehmend durch andere Energiequellen zu ersetzen. Neben Wind- und Solarstrom dürfte grüner Wasserstoff dabei zu den aussichtsreichsten Zukunftstechnologien zählen, die die notwendige Energiewende ermöglichen können. Die Energiequelle ist vielseitig verwendbar und im Gegensatz zu grauem oder blauem Wasserstoff zu nahezu 100 Prozent CO2-neutral, wenn sie mit erneuerbarem Strom gewonnen wird. „Wenn bei der Produktion von grünem Wasserstoff die Erneuerbare-Energien-Zulage wegfällt, wird der Energieträger auch preislich deutlich wettbewerbsfähiger. Für den Rest dürfte der technologische Fortschritt sorgen. Ob sich Wasserstoff tatsächlich international durchsetzt, hängt auch viel von der Haltung Chinas und den USA zu dieser Technologie ab,“ so Knaup weiter.

Nach dem Ausstieg aus der Atomenergie ist jetzt auch das Ende der Kohleverstromung beschlossene Sache. Die geplante Energiewende lässt sich ohne den verstärkten Einsatz von Wasserstoff kaum bewältigen. Deutschland will sich hier als weltweiter Vorreiter etablieren. Dafür stellt die Regierung Subventionen von sieben Milliarden Euro bereit. Weitere zwei Milliarden Euro sind für die Unterstützung internationaler Partnerschaften eingeplant. Auch die EU-Kommission will das Thema Wasserstoff durch verschiedene Maßnahmen vorantreiben.

Wasserstoff ist in sehr vielen Bereichen als Energieträger einsetzbar. Grundsätzlich lassen sich mit ihm Schiffe, Lkw, Pkw oder Flugzeuge antreiben. Wasserstoff kann aber auch zum Heizen von Gebäuden und für deren Stromversorgung genutzt werden. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Industrie, vor allem in energieintensiven Branchen wie der Stahlerzeugung oder in der Chemie.

Leonteq Securities AG bietet als Emittentin ein Indexzertifikat an, dass den H2 Technologie Index nachbildet und welches für Investoren über die Börse Frankfurt handelbar ist (ISIN: CH0562308301, WKN: A2UV4E). Albrecht, Kitta & Co. ist als Index-Advisor verantwortlich für die inhaltliche Konstruktion des Index sowie für die Auswahl der 16 Aktien und das quartalsweise Rebalancing. LIXX Index Innovation übernimmt die Berechnung, das fortlaufende Management und die Administration für den H2 Technologie Index.

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Oliver Zastrow

Telefon +49 40 790 23 87-76

oliver.zastrow@ak-co.de

 

Disclaimer

Diese Presseinformation dient nur zu Informationszwecken und zur Nutzung durch den Empfänger. Sie stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung seitens oder im Auftrag der Albrecht, Kitta & Co. Vermögensverwaltung GmbH zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Investmentfonds dar. Die in der vorliegenden Publikation enthaltenen Informationen wurden aus Quellen zusammengetragen, die als zuverlässig gelten. Die Albrecht, Kitta & Co. Vermögensverwaltung GmbH gibt jedoch keine Gewähr hinsichtlich deren Zuverlässigkeit und Vollständigkeit und lehnt jede Haftung für Verluste ab, die sich aus der Verwendung dieser Information ergeben.